Erdlingshof

Der Erdlingshof ist ein wunderschöner Lebenshof im Bayerischen Wald, wo Tiere einfach leben dürfen, ohne dass sie einen Nutzen erbringen müssen. Aktuell leben über 100 Tiere auf dem Erdlingshof: Kaninchen, Katzen, Hühner, Hunde, Puten, Gänse, Schafe, Ziegen, Hirsche, Schweine, Pferde und Rinder. Fast alle von ihnen lebten ursprünglich unter sehr traurigen und bedrückenden Lebensumständen, bis sie vom Erdlingshof gerettet wurden.

Der Erdlingshof erzählt die Lebensgeschichten der Tiere auf seiner Website, bei Facebook und Instagram, aber auch durch Pressearbeit, bei Besuchstagen und Infoständen. Der Erdlingshof setzt sich für eine Welt ein, in der die Tiere Einzug in unsere Ethik halten und in der ihre Bedürfnisse ebenso wie unsere berücksichtigt werden. Erreicht werden soll ein Umdenken hin zu mehr Mitgefühl, Wertschätzung und Respekt.

Fast 800 Millionen Tiere werden jedes Jahr in Deutschland getötet, weil sie nicht das Glück hatten, als ein vermeintliches Haustier wie Hund, Katze oder Hamster geboren zu werden, sondern vielmehr als vermeintliches Nutztier wie Huhn, Schwein oder Rind. Alle Lebewesen wünschen sich aber, frei und selbstbestimmt rennen, fliegen oder schwimmen zu können. Sie wünschen sich ein schönes Leben, genau wie wir.

Mehr Informationen findet Ihr hier:

erdlingshof.de
facebook.com/erdlingshof 
instagram.com/erdlingshof
youtube.com/erdlingshof

Lest hier die spannende Rettungsaktion von Ferdinand, dem weißen Stier!